Spotify sperrt Konto wegen nicht autorisiertem Download

Kommentare

303 Kommentare

  • Avatar
    Francescolo

    Moin zusamen,

    habe mich hier schon lang nicht mehr zu Wort gemeldet, der Grund es mal wieder zu tun hat sich zufällig ergeben.

     

    Lest mal folgenden Artikel:

     

    https://www.nzz.ch/feuilleton/man-schaut-und-wird-durchschaut-ld.1660409?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

     

    Da wird auch auf Spotify Bezug genommen.

     

    Meine Schlußfolgerung: Wer Highspeed aufnimmt stört die Erkenntnisse der Algorithmen und soll diszipliniert werden und als braves Schäfchen weiter bezahlen und Daten liefern. Mit anderen Worten sind die vorgeschobenen Sicherheitsgründe (um genaue Auskunft zu verhindern) nur Nebelkerzen um die wirklichen Motive zu verschleiern.

    Der Spotifykunde.... soll nur als "nützlicher Idiot" Daten liefern, dafür bekommt er ein wenig Musik, die er auch noch bezahlt - ist das nicht toll?

    Aus rechtlichen Gründen möchte ich ergänzen, das es sich hier um meine persönliche Deutung der Dinge handelt, weil ich vermute, das ein solcher Text die Firma nicht fröhlich stimmt und von außerhalb kaum beweisbar ist.

    1
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Lapje

    Francescolo

    Also jetzt mal ehrlich: Wer solche Berichte braucht, um darauf zu kommen, dem ist nicht mehr zu helfen. Natürlich werden Daten über das Sehverhalten erhoben - darüber sollte sich jeder bewusst sein, der einen solchen Dienst aboniert. Das passiert auch bei jedem Online-Händer...

    Was ist daran jetzt neu?

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Francescolo

    Neu bei Spotify ist, das wer nicht spurt kein gern gesehener Kunde mehr ist, zweitens wurde dieser Aspekt in dieser Diskussion nie erwähnt.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.