Audials 2019 schneidet die Songs nicht korrekt

Comments

167 comments

  • Avatar
    audials_guy

    Hallo Oxenkopf1971,

    wir haben etwas getested, und auch etwas "generelle Erwägungen" (wie es auf die internen Abläufe wirken würde) angestellt, welche Auswirkungen es hätte, wenn Windows die CPU-Leistung drastisch reduziert und/oder Anwendungen verzögert Rechenzeit für die "GUI-Ausgabe" zugesteht.

    Was durchaus passieren kann, sind Beispiel-Szenarios wie:

    • Spotify spielt zwar die Musik weiter ab, jedoch wird die Spotify-Benutzeroberfläche längere Zeit (potentiell manchmal viele Sekunden) nicht upgedated, z.B. sagen wir mal 15 Sekunden
    • Auch der Audials-Thread der mitliest, wird evtl. stark verzögert drankommen. So wird der Schnitt-Engine der Liedwechsel z.B. nochmal 5 Sekunden später gemeldet, also 20 Sekunden nachdem er passierte
    • Zwar wird auch das Schneiden selbst verzögert vorgenommen, das sollte aber keine Rolle spielen (wir haben es optimiert dass keinesfalls Streamdaten verloren gehen).
      Aber es sucht nun "20 Sekunden tief im neuen Lied" nach dem besten Schnittpunkt (in einem Zeitfenster von einigen Sekunden). 
    • Egal was es als bestes findet, es ist irgendwo im zweiten Lied. Dort wird geschnitten.

    Das Ergebnis wäre klar:
    Ab und zu - alle paar Lieder (wenn Windows besonders geizig mit Rechenzeit war), wird am alten Lied eine "gute Portion" vom nächsten Lied drankleben, die dann im nächsten Lied entsprechend fehlt.

    Das passt "wie die Faust auf's Auge" zu einigen Fehlerbeschreibungen hier.
    Daher bin ich recht sicher, dass genau hier die Fehlerursache liegt.

    Wir überlegen, ob wir den Nutzer davor warnen können: Wenn er eine Aufnahme startet, und in einem Power-Safe-Profil unterwegs ist, welches sowas verursachen könnte, ihm raten das evtl. zu ändern (oder zumindest Strom anzuschließen).

    Denn wenn man es weiss, lässt es sich einfach vermeiden - aber wie wir hier auch gesehen haben, man kommt halt nicht drauf...

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    Oxenkopf1971

    Mein letztes Posting wartet immernoch auf Genehmigung.

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    dermuffin

    Das Problem besteht unter 2019 sowie 2020 in unveränderter Form

    1
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    misterwhotan

    Selbiges Problem tritt auch mit Tidal und Amazon Music (HD) auf...

    Liedtrennung ist quasi nicht mehr zu gebrauchen, selbst wenn deutliche Stillephasen am Ende eines Tracks vorhanden sind.

    Hier mal ein Beispiel:

    Unterbrechungsfreihe Aufnahme sieht so aus, wie man sieht mit ausreichend Stille zwischen den Tracks


    Und so sieht das Ende von Track 1 aus, wenn die automatische Liedtrennung zugeschlagen hat:


    Das geschilderte Problem tritt je nach Album mindestens 2-4 mal auf, wenn man Pech hat bei jedem Track. Reproduzierbar, soll heissen es wird immer gleich falsch getrennt. Getestet habe ich das unter Audials 2020.0.59.5900 vom 08.10.2019 und Streaming Service 3.2.18100.0.

    Ich nehme mittlerweile nur noch im Modus "durchgehende Aufnahme" als 24bit-96khz Wave auf und trenne die Lieder anschliessend wieder von Hand um sie dann nach HiRes-FLAC umzuwandeln. Allerdings erschliesst sich mir der Sinn nicht, warum ich weiterhin jährliche Updates bezahlen soll, wenn über Jahre hinweg Fehler nicht ausgebügelt werden und stattdessen sogar immer weiter verschlimmert werden.

    BTW...
    Durchgehende HiRes Aufnahmen und das anschliessende händische Trennen bekomme ich auch mit Tools hin, die nicht einen Cent kosten, wo man aber den Author mit einer Donation erfreuen kann. Da scheint mir das Geld mittlerweile besser angelegt zu sein.

    Nachtrag:

    Der Rechner ist ne I7 Maschine mit 32GB RAM und SSDs als Datengrab. Das Powersaving ist komplett deaktiviert und neben dem Rippen hat der Rechner nichts zu tun. Also kommt jetzt bitte nicht wieder mit der "nicht genug Leistung" Geschichte, das ist bei der Hardware vollkommen abwegig.

    1
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    vinnie2000

    Es sind seit der erstmaligen Erwähnung, dass Audials bei TIDAL nicht ordnungsgemäß schneidet, ACHT (!) Monate vergangen, ohne dass sich auch nur irgendetwas bewegt hat.

    Das Programm wird munter weiterverkauft, als bestehender - gewillter - Kunde investiert man knapp 30,-€ in die neue Programmversion und hat denselben Schmarrn wieder !

    Liebe Freunde von Audials:

    Bemüht euch, das UMGEHEND in den Griff zu bekommen. und mit "umgehend" meine ich definitiv nicht, in ein, zwei Monaten !

    Danke

    1
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    Geier03

    Ich habe das gleiche Problem. Die Tracks werden nicht korrekt geschnitten. Am Anfang fehlt etwas und am Ende eines Tracks ist der Anfang des nächsten Tracks zu hören.

    Ich bitte um baldige Lösung dieses Problems, da das Programm sonst nicht richtig nutzbar ist.

    Vielen Dank

    1
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    misterwhotan

    Nachtrag zu https://support.audials.com/hc/de/community/posts/360002957839/comments/360000881400:

    Nach Update auf Streaming Service 3.2.22900.0 hat sich die Sache noch deutlich verschlimmert, die Liedtrennung liegt mittlerweile bis zu 5 Sekunden daneben.

    FÜNF SEKUNDEN??? Echt jetzt?

    Aber Hauptsache den Nutzer immer schön mit Werbung zuspammen...

    1
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    audials_guy

    Hallo vinnie2000, sbstn, misterwhotan, Geier03,

    erstmal muss ich mich entschulidgen, dass ihr mit der Audials-Software Aufnahmeprobleme habt. Unser Ziel ist es dass alle wesentlichen Streaming-Dienste in perfekter Qualität mitgeschnitten werden können (und natürlich automatisch in Lieder getrennt).
    Ich verstehe, dass man, wenn es nicht funktioniert zu Recht sauer ist - und Audials erstattet stets jedem den Kaufpreis zurück.

    Was wir tun, wie der Stand ist

    Allerdings ist es auch nicht so, dass wir "nichts tun" würden, im Gegenteil:
    Wir testen laufend mit jedem wichtigen Streaming-Dienst, und beheben durch eine Vielzahl von automatischen kostenlosen Plugin-Updates alle reproduzierten Fehler. (Am häufigsten werden sie ausgelöst, wenn die Dienste etwas ändern).

    Daher kann ich schon behaupten, dass auf der großen Mehrzahl der Systeme die Musikstreaming-Aufnahme mit Liedtrennung für die wichtigsten Dienste derzeit einwandfrei funktioniert. Übrigens hat die Chip genau das kürzlich getestet, und uns ein Testurteil "sehr gut" gegeben.

    Ich habe gerade eben "sicherheitshalber" ein Album von Amazon Music (HD, als flac) aufgenommen - ohne irgendwelche Liedtrennungs- oder sonstigen Probleme.

    Aber das hilft euch natürlich wenig, wenn es bei den allermeisten anderen funktioniert, ist mir schon klar;) Bei euch funktioniert es nunmal nicht.Das einzige was ich anbieten kann (neben natürlich: Jederzeit Geld zurück), ist dass wir versuchen die spezifischen Fehler nachzustellen. Nur Dinge die wir nachstellen können, werden wir realistischerweise verbessern können.

    Erstmal einige Tipps und Hinweise:

    Zunächst einmal ein paar Hinweise, wie Audials funktioniert - was mitunter helfen kann Fehler einzugrenzen oder zu vermeiden:

    • Die Liedtrennung ist für jeden der Dienste (Spotify, Tidal, Amazon, ...) individuell optimiert. Dies erreicht man indem man die richtige Kachel klickt. Falls wir Liedtrennungs-Probleme haben, sind diese daher fast immer für einen spezifischen Dienst
    • Zwar unterstützen wir jeweils die Aufnahme über lokal installierte Software und Webplayer. Über die installierte Software bekommen wir jedoch wesentlich präzisere und stabilere Signale zum Liedwechsel. Daher kann ich nur empfehlen, stets die Software des Streaminganbieters zu benutzen - die Aufnahme via Webbrowser ist definitiv fehleranfälliger
    • Ein möglicher Grund für Liedtrennungsprobleme - den wir auch für einige Aufnahmequellen nachstellen konnten - ist, dass der PC zu belastet ist. Das kann zur Folge haben, dass der Streaming-Player Liedwechsel verzögert ausgibt, und wir sie verzögert detektieren (obwohl der Sound meist fehlerfrei durchläuft).
    • Ausgelöst können solche Lastprobleme werden, wenn man parallel andere Dinge tut (oder natürlich wenn der PC selbst zu schwach ist)
    • Ein möglicher Grund für Lastprobleme ist dass Encoding, insbesondere das flac-encoding eine gewisse Rechenzeit benötigt. In solchen Fällen treten Fehler nur bei Ausgabe "flac" auf, aber z.b. nicht bei Ausgabe "wav"
    • Höhere Geschwindigkeit belastet den PC mehr. Es lohnt sich daher bei Fehlern mit niedrigerer Geschwindigkeit zu probieren.
    • Speziell für Spotify haben wir einen Alternativ-Modus: NICHT auf die Spotify-Kachel klicken, sondern Lieder per Drag&Drop in Aufnahmeliste einfügen, dann abarbeiten lassen. Hierbei spielen wir in Spotify die Lieder einzeln nacheinander an, daher kommen naturgemäß nie "Liedende im nächsten Lied mit drin" Effekte vor.
    • Manchmal hatten wir Fehler, die an einem bestimmten Musikstück - und dort dann immer jedesmal - auftreten.

    Präzise Fehlerberichte helfen

    Das Problem ist wie oben beschrieben, dass es in den allermeisten Situationen auf den allermeisten PCs einfach einwandfrei funktioniert. Um etwas zu verbessern, müssen wir aber die Fehler selbst sehen, sie reproduzieren können. Darin liegt unsere Hauptschwierigkeit.

    Je genauer wir die Randbedingungen kennen, desto eher gelingt es. Dazu gehört u.a.

    • Welcher Streaming-Dienst (fast alle Liedtrennungsfehler sind spezifisch für einen Dienst)
    • Lokal installierte Software oder Webplayer (wie oben erwähnt: Ich kann installierte Software empfehlen)
    • Qualitätsstufe (im "Mini-Fenster" gewählt, also z.b. "HD" bei Amazon, oder "very high" bei Spotify)
    • Ausgabeformat (z.b. mp3, flac, ...)
    • Geschwindigkeit (z.b. 1x, oder 2x, oder 10x,...)
    • Ganz grob wie schnell der PC ist (a la "neuer i7 mit 16GB ram und ssd")
    • Tritt der Fehler immer auch, oder manchmal (wie oft? wie viele Lieder?). 
    • Tritt der Fehler immer bei den gleichen Musikstücken auf? (wenn ja: bitte präzise sagen welches Musikstück)
    • alles was sonst hilft es zu "reproduzieren"

    Solche Angaben können uns helfen, es nachzustellen.

    Und nun?

    Ich kann leider nicht versprechen, dass wir tatsächlich alle Fehler beheben können. 

    Falls es uns gelingt einen Fehler nachzustellen, stabil zu reproduzieren, ist jedoch die Chance sehr hoch dass wir ihn tatsächlich beheben können. Wie gut uns das gelingt, hängt u.a. von der Genauigkeit der Beschreibung ab.
    (Manchmal gelingt es aber trotzdem nicht: Es kann passieren, dass wir "alles genauso" machen, es aber funktioniert - weil doch irgendetwas auf unserem Test-PC anders war, und wir es nicht herausfinden...)

    Was ich aber natürlich versprechen kann, ist dass jeder bei dem es nicht funktioniert jederzeit sein Geld zurück bekommt - bitte einfach email an Support mit der Bitte um Rückerstattung.

     

    Viele Grüße + schönes Wochenende

     

     

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    audials_guy

    @sbstn, das hängt vom Verkäufer ab...  wir "kontrollieren" nur unseren eigenen shop auf audials.com. Dort erstatten wir generell den Kaufpreis, wenn die Software - warum auch immer - nicht gefällt oder nicht wie gewünscht funktioniert. Ob das Wiederverkäufer auch so handhaben, hängt leider von denen ab => müsstest du dort nachfragen.

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    vinnie2000

    Ich mache einmal den Anfang:

    • Welcher Streaming-Dienst: TIDAL
    • Lokal installierte Software oder Webplayer: LOKAL INSTALLIERT
    • Qualitätsstufe: MASTER
    • Ausgabeformat: FLAC
    • Geschwindigkeit: natürlich 1x
    • Ganz grob wie schnell der PC ist: i5 7600K CPU @ 3,8GHz, 16GB RAM, SSD
    • Tritt der Fehler immer auch, oder manchmal: IMMER
    • Tritt der Fehler immer bei den gleichen Musikstücken auf? JA

    STING - MY SONGS (DELUXE) M(aster-Quality)

    1)  Brand New Day - Anfang abgeschnitten

    2)  Desert Rose - Am Ende kurz der 3. Titel

    3)  If You Love Somebody Set Them Free - Anfang abgeschnitten

    4)  Every Breath You Take - Anfang abgeschnitten

    7)  Fields Of Gold - Am Ende ca. 3s des Folgetitels "So Lonely"

    8)  So Loney - Am Anfang fehlen diese 3s

    11) Fragile - Am Ende kurz der Folgetitel angespielt

    12) Walking On The Moon - Am Anfang fehlt dieser kurze Teil

    13) Englishman In New York - Am Ende wird der nächste Titel ca. 2s angespielt

    14) If I Ever Lose My Faith In You - Am Anfang fehlen diese 2s  UND am Ende wird ca.1s des nächsten Titels angespielt

    15) Roxanne - Am Anfang fehlt diese Sekunde

    16) Sychronicity II - Am Ende ca. 2s des Folgetitels

    17) Next To You - Am Anfang fehlen diese 2s   UND am Ende werden 2s des Folgetitels angespielt

    18) Spirits In The Material World - Am Anfang fehlen diese 2s   UND am Ende werden ca. 3s des Folgetitels angespielt

    19) Fragile - Am Anfang fehlen diese 3s

    Es wurden am PC während der Aufnahme keine anderen Programme gestartet.

     

    Mit freundlichen Grüßen,

    vinnie2000

     

     

     

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    audials_guy

    Hallo Vinnie2000,

    danke!!!

    während wir Tidal generell problemlos erfolgreich mitschneiden können: Dieses eine Album von Sting hat in einem ersten Test (auch auf einem i5) mit genau deinen Settings tatsächlich fast exakt die von dir beschriebenen Artefakte / Fehler reproduziert!

    wir haben somit eine "heiße Spur" eines Fehlers.

    Jetzt werden wir es mit den Entwicklern genauer untersuchen können, was da passiert - und ob/wie wir das beheben können.

    Nochmal vielen Dank soweit, diese Meldung hat wirklich sehr geholfen!

    viele Grüße - audials_guy

     

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    misterwhotan

    Ich mach dann mal weiter...

    • Welcher Streaming-Dienst: TIDAL und Amazon HD

    • Lokal installierte Software oder Webplayer: lokale Installation

    • Qualitätsstufe: MASTER / Ultra HD

    • Ausgabeformat: WAVE und FLAC

    • Geschwindigkeit: 1x

    • Ganz grob wie schnell der PC ist: i5 7260U CPU @ 2.2GHz, 32GB RAM, SSD

    • Tritt der Fehler immer auch, oder manchmal: bei Tidal fast immer,  siehe unten...

    • Tritt der Fehler immer bei den gleichen Musikstücken auf? bei Tidal ja, siehe unten...

    Der Rechner ist mein Zweit-PC und macht während der rippens nichts anderes.


    Folgendes habe ich eben ich nochmal getestet:

    ----------------------------------------------------------------

    Dienst: Amazon Music HD,
    Audials Ausgabe: Wave 24bit 96Khz
    Album: And Justice for none (Explizit)  von Five Finger Death Punk in Ultra-HD

    Die ersten 4 Tracks wurden ohne Überlappungen sauber geschnitten, bei Amazon HD scheint in meinem Fall die Ausgabe im Wave-Format auf den ersten Blick eine Verbesserung zu bewirken.

    ----------------------------------------------------------------

    Dienst: Tidal
    Audials Ausgabe: Wave 24bit 96Khz

    Album: Say that to say this von Trombone Shorty in MASTER Qualität

    Track 1 enthält die erste Sekunder von Track 2
    Track 2 fehlt am Anfang 1 Sekunde, enthält dann aber die ersten 4 Sekunden von Track 3
    Track 3 fehlt am Anfang 4 Sekunden, enhält am Ende dann wieder die ersten 8 Sekunden von Track 4

    Hier habe ich dann aufgehört weiter zu testen...

    ----------------------------------------------------------------

    Dann habe ich nochmal den Gegentest auf Amazon gemacht:

    Dienst: Amazon Music HD
    Audials Ausgabe: Wave 24bit 96Khz

    Album: Say that to say this von Trombone Shorty in Ultra-HD

    Die ersten 6 Tracks wurden ohne Überlappungen sauber geschnitten.

    ----------------------------------------------------------------

    Es sieht also so aus, das eine Ausgabe im Wave-Format bei Amazon-HD hilfreich ist, bei Tidal aber keine wirkliche Verbesserung bringt. Im Prinzip würde mich eine Ausgabe im Wave-Format auch nicht stören, mit meinem Media-Center ist das schnell nach FLAC umgewandelt. Was aber wirklich nervig ist... Es werden keine Tags in die Wave-Dateien geschrieben, was technisch kein Problem sein sollte und wenn ich eins als lästig empfinde, ist es händisches taggen von Musik.

    Trotzdem muss ich sagen, dass wir hier der Lösung scheinbar näherkommen und das ist doch immerhin eine gute Sache :)

     

     

     

     

     

     

     

     

     

     

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    vinnie2000

    Bei Leonard Cohens neuem Album "Thanks for The dance" habe ich versucht, bei Tidal "nur" in Hifi-Qualität aufzunehmen. "Master" wäre möglich gewesen, wollte aber probieren, wie's eine Stufe darunter funktioniert.

    Gleich beim ersten Titel "Happens To The Heart" fehlt am Anfang der erste Ton" - am Ende (wieder) mehr als drei Sekunden des Folgetitels "Moving On".

    Bei "Moving On" am Ende fast 4 Sekunden des Folgetitels "The Night Of Santiago".

    usw.

    Beim Versuch, dasselbe Album in der Qualität "High" aufzunehmen, fehlen beim ersten Song gleich einmal die ersten BEIDEN Töne. Gespeichert wurde immer in "flac".

    Gleiche PC-Konfiguration wie bei Stings Album.

    Mit freundlichen Grüßen,

    vinnie2000

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    misterwhotan

    Hallo nochmal,

    heute kam ein Update für Audials 2020:

    Audials 2020.2.5.0 vom 17.12.2019
    Streaming Service 3.3.8.0
    Server: asky-00.audials.com/

    Immer noch ein sehr ähnliches Verhalten wie ich es bereits in https://support.audials.com/hc/en-us/community/posts/360002957839/comments/360001089899  beschrieben habe.

    Dienst: Tidal
    Audials Ausgabe: Wave 24bit 96Khz

    Album: Say that to say this von Trombone Shorty in MASTER Qualität

    Track 1 enthält die ersten 2 Sekunden von Track 2
    Track 2 fehlt am Anfang 2 Sekunden, enthält dann aber die ersten 4 Sekunden von Track 3
    Track 3 fehlt am Anfang 4 Sekunden, enhält am Ende dann wieder die erste Sekunde von Track 4

    Aufzeichnung einer meiner gemischten Playlisten in Tidal zeigt nach 20 Tracks, dass nicht ein einziges Mal die Liedtrennung sauber funktioniert hat. Der Algorithmus liegt immer zwischen 0,5 und 3 Sekunden daneben, in einigen Fällen sogar bis zu 6 Sekunden.

    Ich lehne mich mal aus dem Fenster und behaupte, dass das nichts mit einzelnen Alben oder Liedern zu tun hat, es sei denn ich habe ein Händchen dafür, aus dem gesamten Tidal-Katalog ausgerechnet die Titel zu mögen, mit denen Audials nicht klar kommt ;).

    Amazon habe ich nicht mehr getestet, da mein Abo mittlerweile ausgelaufen ist, aber Amazon hat ja schon beim letzten Test zumindest bei Wave-Ausgabe gut funktioniert.

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    audials_guy

    Hallo,

    mal ein kurzes Update: Wir sind sehr busy, noch vor Weihnachten so viele Probleme wie möglich zu beheben...

    Audials Bugfix Release heute: Musik von youtube mitschneiden

    Es gab einen Fehler, dass in bestimmten Situationen der "Hintergrund-Mitschnitt von youtube" (in "Musikstreaming" youtube Kachel klicken, dort Musik kurz anspielen, und im Hintergrund wird alles geladen) nicht korrekt funktionierte.

    Das wurde über ein Audials-Update (Entweder neue Version runterladen und "drüberinstallieren", oder [Update] Knopf in der Software klicken) behoben.

    (Hat aber nix mit Tidal oder Amazon music zu tun)

    Dieses Update wird leider für die hier diskutierten Tidal-Probleme kaum helfen.

    Tidal Hifi/Master cutting bug: in Arbeit

    Bei Tidal (und bisher nur bei Tidal) gibt es einen Effekt, dass bei bestimmten Musikstücken das Ende vom nächsten enthalten ist. Dieser Effekt ist stabil pro Musikstück, er tritt also bei gleichen Musikstücken gleichartig auf. Er hat (vermutlich) wenig bis kaum mit der PC-Leistung zu tun, und vermutlich auch weniger mit dem Zielformat.

    Die Beschreibung von Vinnie2000 und misterwhotan passt ziemlich genau darauf.

    Wir haben das Verhalten inzwischen eindeutig nachstellen können (auch dank Vinnie2000). Wir arbeiten noch am Versuch es zu beheben/verbessern. Falls/sobald das gelingt würde es ein neues "Streaming Service" update geben.

    Amazon Music Effekt (bevorzugt FLAC)

    Es gibt einen uns bekannten Effekt, dass die FLAC-Encodierung - die ein bischen Rechenzeit benötigt - dazu beiträgt, dass die Amazon Music Software Liedwechsel deutlich zu spät anzeigt - was dann Schnittfehler zur Folge hat.

    Wir haben in einem kürzlichen Audials-Release die FLAC-Encodierung etwas verbessert (um weniger Rechnzeit zu benötigen), aber das hat das Problem vermutlich nur abgeschwächt, nicht ausgeschlossen.

    Dieses Problem ist PC-Performance-Abhängig, und vor allem abhängig von der Geschwindigkeit.
    Es trifft eher "zufällig" die Musikstücke, da es nichts mit dem eigentlichen Sound zu tun hat.
    Workarounds sind:

    - Falls es bei Amazon mit 2x auftritt, besser Amazon 1x probieren

    - Rechner möglichst wenig mit anderen Dingen belasten

    - Falls es trotzdem auftritt, "notfalls" WAV statt flac nutzen. (natürlich dumm wegen tagging...)

    - Nochmal durchlaufen lassen (chance besteht dass es besser schneidet, da eben zufällig und nicht musikstück-gebunden)

    Hier kann ich noch nicht genau sagen, ob/wann/welche wirkliche Abhilfe wir bieten können werden.

    Youtube download issue

    Youtube hat leider die "Internas" ihrer Seite grob geändert, und beginnt nun dies schrittweise auszurollen - so dass Audials mehr und mehr Videos nicht mehr runterladen kann.
    Hierfür versuchen wir unbedingt so schnell wie möglich ein Abhilfe zu entwickeln (als Plugin), weil youtube halt sehr beliebt ist.

    (ok, das wurde hier noch nicht diskutiert, ich erwähne es nur der Vollständigkeit halber...)

     

     

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    Starfox

    Also bei mir funktioniert das Song schneiden erstaunlich gut wenn ich Spotify über Quelle/URL oben einfüge.

    Ganz anders wenn ich über Musik Streaming Audio Aufnahme Spotify Web/Player anwähle da gibt es weiterhin Probleme.

    Bei Quelle/URL verbindet Audials sich irgendwie mit Spotify und geht die Audiolinks einzeln durch und berücksichtigt die Länge der Titel sehr gut.

    0
    Comment actions Permalink
  • Avatar
    Andreas_Rheinland

    Hallo!
    Ich habe nach längerer Zeit mal wieder Audials 2019 genutzt und bin bei Tidal auf die hier beschriebenen Probleme gestoßen. Scheinbar hat sich da nichts getan!
    Meine Frage ist nun, ob ein Wechsel auf 2020 hier Abhilfe bringt? Das hatte ich nämlich mal in Erwägung gezogen. Wenn ich da aber wieder die Probleme habe, kann ich mir das Geld auch sparen.

    0
    Comment actions Permalink

Please sign in to leave a comment.