Amazon Music (Ultra HD)

Kommentare

5 Kommentare

  • Avatar
    skulj64

    Hallo biggranu!

    So mache ich um 24/192 von Amazon UltraHD aufzunehmen.

    In Windows  Sound Einstelung zuerst auf 24/192 einstellen,dann in AudialsOne 2020  Flac Ausgabe wählen und ganz unten steht Neues Profil erstellen.Da sollst auf 24/192 und kannst dieser Profil speichern unten FLAC 24/192 wie ich gemacht habe.

    AudialsOne 2020 speichert dann 24/192 und ca. 4500.AmazonHD darf nicht in Exlusive Modus eingestellt sein.

    Hoffe,das ich dir geholfen habe.

    Ich höre mit 2 DAC's -

    iFi Nano iDSD LE

    Korg DS-DAC-100M

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Rebe59

    Audials 2020 speichert zwar in der ausgewaehlten Bitrate und Abtastfrequenz (z.B. 24/96). Diese Angaben finden sich auch in den Mediadaten. Leider ist das aber fuer den Inhalt nicht zutreffend. Wenn ich die Dateien durch einen Spektrum-Analyzer schicke, zeigt dieser an, dass die Ausgabe "nur" CD-Qualitaet hat.

    Die Aufnahme erfolgt mit "Andere Quelle" im jeweils quellenabhaengigen Konvertierungsprofil ; Ausgabe der Quelle in Audials / Wasapi.

    Weiss jemand, ob das Problem im neuen Audials 2021 geloest ist, oder wird weiterhin Fake verkauft? 

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Denisa Aleman

    Hallo Rebe59

    Ist schon geloest.

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Rebe59

    Das Problem ist nicht geloest. Es ist etwas anderes, ob ein Programm Daten in 24 bit / 192 kHz speichert, was die Dateigroesse und die Metadaten betrifft, oder ob der Inhalt auch hochaufloesend ist. Anbei das Ergebnis eines Liedes in 24/192, mitgeschnitten bei Audials. Die Abtastfrequenz wird sauber bei ca. 22 kHz gekappt (Nyquist-Theorem). Nichts da mit hoeherer Aufloesung. 

     

    0
    Aktionen für Kommentare Permalink
  • Avatar
    Sunny75

    Hallo Rebe59, mit was für einem Audiofile hast Du das denn getestet? Deine Problemanalyse stimmt nur, wenn Du ganz sicher weißt, dass in deinem Testfile auch Frequenzen höher als 22 kHz waren.

    Ich bezweifle, dass es überhaupt Musikstücke mit Frequenzen höher als 24 kHz gibt, egal in welcher Auflösung die originär gespeichert wurden. Denn selbst die besten Mikrofone können linear nur bis ca. 20 kHz Töne erfassen und bei der restlichen Studiotechnik wird das ähnlich sein.

    Ganz davon abgesehen gibt es keine nennenswerten akustischen Schallereignisse oberhalb von 16kHz, die es wert wären, aufgenommen zu werden. Es gibt kaum Menschen, die in der Lage sind, Töne oberhalb von 18kHz wahrzunehmen, selbst wenn diese extreme Lautstärkepegel aufweisen. Bei 20kHz ist spätestens für alle Menschen absolut Schluss mit der Wahrnehmung auch bei extremsten Lautstärkepegeln.

    Ich habe mit Audials ein Stück von Amazon Music in 24bit/48kHz runtergeladen und darin befinden sich Frequenzen von über 23 kHz, was ich sehr plausibel finde und was beweist, dass die Qualität besser als "nur" CD-Qualität ist (gemäß Nyquist-Shannon Theorem).

    1
    Aktionen für Kommentare Permalink

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu hinterlassen.